Konzept: Außer Konkurrenz – Die freie Szene hat das Wort


Der Titel „Außer Konkurrenz“ deutet an, dass hier Formen kreativen Schreibens unabhängig vom Gedanken an die kommerzielle Verwertbarkeit ausprobiert werden. Im Kontrast zu vielen anderen bekannten Veranstaltungsformaten – beispielsweise in Buchhandlungen, Literaturhäusern oder Bibliotheken – spielt es keine Rolle, ob die gelesenen Werke veröffentlicht oder (noch) unveröffentlicht sind; ebenso nimmt die Lesereihe keine Rücksicht auf die Zyklen der Verlage und des Literaturbetriebs mit turnusmäßiger Frühjahrs- und Herbstproduktion. Literaturpreise und Auszeichnungen oder Buchbesprechungen in den Feuilletons der renommierten Zeitungen spielen bei der Auswahl der Autorinnen und Autoren für die Lesereihe keine Rolle. Gleichwohl findet eine strenge literarische Qualitätsprüfung durch die Veranstalter – allesamt ausgewiesene Schriftsteller*innen und Literaturdozent*innen – statt. Unabhängig vom Bekanntheitsgrad erhält jede(r) auftretende Autor*in das gleiche Honorar.

Die Reihe „Außer Konkurrenz“ möchte die Vielfalt der freien Szene im Ruhrgebiet widerspiegeln, die neben den literarischen Großereignissen und Festivals existiert. Sie soll literarisch Interessierten und Kreativen der verschiedensten Künste zu einem regelmäßigen Treffpunkt werden. Der Werkstattcharakter gehört zu den Leitideen.

Für die Veranstaltungen wird kein Eintrittsgeld erhoben.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.